Fallturm Bremen: Schüler-Experiment wegen Sturmes abgeblasen

Thema am 12.06.2017
Array

Der Bremer Fallturm ist bei internationalen Wissenschaftlern gefragt, denn die weltweit einzigartige 122 Meter hohe Röhre ermöglicht Experimente in der Schwerelosigkeit. Einmal im Jahr steht der Fallturm Schülern zur Verfügung, um eigene Experimente durchzuführen. Am Montag hätte es eigentlich wieder so weit sein sollen, doch das Wetter machte den Nachwuchswissenschaftlern einen Strich durch die Rechnung. Die Enttäuschung bei den Schülerinnen und Schülern aus Osterholz-Scharmbeck war groß. Sechs Monate hatten sie an ihrem Versuchsaufbau gearbeitet. Doch Sturmböen brachten den 122 Meter hohen Fallturm zum Schwanken, sodass in der Vakuumröhre keine Experimente stattfinden konnten.

Weitere Videos

© Sat.1 Norddeutschland GmbH