Nach Fahrerflucht in Bremen: Khalil M. gesteht Tat vor Gericht

Thema am 17.03.2017
Array

Im Sommer vergangenen Jahres wurde ein 13-jähriger Junge in Bremen überfahren. Der Fahrer des Tatfahrzeugs stieg aus und flüchtete. Seit November steht der 27-jährige Khalil M. deswegen vor Gericht. Am Freitag hat er überraschend ein Geständnis abgelegt. „Ich bin der Unfallfahrer“, sagte er vor dem Landgericht Bremen und zeigte Reue für seine Tat. Sein bisheriger Anwalt soll ihm von einem Geständnis abgeraten haben, nur deshalb habe er solange geschwiegen. Das Gericht muss nun entscheiden, ob es sich bei der Tat um Vorsatz oder fahrlässige Tötung handelt. Am kommenden Montag  sollen schon die Plädoyers gehalten werden. Eine gute Nachricht kommt von einer Ärztin, die als Zeugin auftritt. Die Kopfverletzungen des Opfers seien bisher gut verheilt.

SAT.1 REGIONAL - Fernsehen aus Leidenschaft
© Sat.1 Norddeutschland GmbH