Fischsaurier in Schandelah ausgegraben: Fossilien erstmals der Öffentlichkeit präsentiert

Thema am 03.08.2016
Array

Es ist bereits der zweite Saurierfund des Naturhistorischen Museums in Braunschweig und eine Sensation. Im Juni entdeckten Forscher bei Grabungen einen Fischsaurier, der fast vollständig erhalten ist. Mittwoch wurde das Fossil erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der sogenannte Ichthyosaurier, ein Fischsaurier, schwamm vor ungefähr 170 Millionen Jahren durch niedersächsische Gefilde. Das versteinerte Reptil, das nun im Braunschweiger Museum präpariert wird, ist rund drei Meter lang. Schädel, Rippen und sogar die Wirbelsäule sind erhalten und für Museumschef Ulrich Jäger ist der Fund ein wahrer Schatz. Täglich wird das Fossil Stück für Stück mehr freigelegt und präpariert. Nur 15 Kilometer von Braunschweig entfernt, in einem ehemaligen Schiefersteinbruch bei Schandelah, wurde der Fischsaurier entdeckt und geborgen. Das Gebiet muss ein wahres Eldorado für Saurier gewesen sein, denn bereits vor zwei Jahren fand man dort eine ähnliche Art und auch andere Fossilien. Der gefundene Fischsaurier wird auch künftig in Niedersachsen bleiben. Ab dem 1. April 2017 wird man ihn im Naturhistorischen Museum in Braunschweig bewundern können.

SAT.1 REGIONAL - Fernsehen aus Leidenschaft
© Sat.1 Norddeutschland GmbH