DAK-Gesundheitsreport 2017: Niedersachsen kämpfen gegen Schlafprobleme

Thema am 18.05.2017
Array

Weit über 300.000 Erwerbstätige in Niedersachsen sind von Schlafstörungen betroffen. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten DAK-Gesundheitsreports hervor. Die Betroffenen liegen nachts wach, schlafen nicht ein oder nicht durch. Vier von fünf Niedersachsen kämpfen mit derartigen Schlafproblemen. Bei 8,3 Prozent sind sie chronisch. In solchen Fällen spricht der Experte von Insomnie. Doch die wenigsten Menschen gehen mit ihren Schlafproblemen zum Arzt. Bereits 2010 hat sich die Gesundheitskasse mit dem Thema Schlafstörungen bei Erwerbstätigen beschäftigt. Seitdem ist die Zahl der Betroffenen in Niedersachsen um ein Drittel gestiegen.

Mit der Leiterin des Schlaflabors an der Medizinischen Hochschule Hannover, Dr. Birgit Hoffmann-Castendiek, haben wir uns während der Sendung unter anderem darüber unterhalten, inwieweit Schlafstörungen krank machen und was man tun sollte, wenn man darunter leidet.

SAT.1 REGIONAL - Fernsehen aus Leidenschaft
© Sat.1 Norddeutschland GmbH