Andauernde Trockenheit: Feuerwehr kämpft gegen Brände in Niedersachsen

Thema am 14.09.2016
Array

In Ankum im Landkreis Osnabrück kämpften am Dienstagnachmittag über 100 Einsatzkräfte stundenlang gegen einen Waldbrand, der vermutlich von unachtsamen Wildgrillern ausgelöst wurde. Bei Lufttemperaturen von über 35 Grad mussten die Einsatzkräfte teilweise ihre Schutzkleidung ablegen, um Kreislaufprobleme zu vermeiden. 2.500 Quadratmeter des Waldstücks verbrannten.

In Wildeshausen hatten Feuerwehrleute am Mittwoch ebenfalls alle Hände voll zu tun. Dort hatte eine Lagerhalle, nahe eines Waldgebiets, mit über 400 Strohballen Feuer gefangen. Damit die Flammen nicht auf umliegende Bäume überspringen, dauerten die Löscharbeiten bis in die Abendstunden an. Die Brandursache ist bislang unklar. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Wir haben mit dem Förster Reiner Baumgart von den Niedersächsischen Landesforsten unter anderem darüber gesprochen, wie die aktuelle Sicherheitslage in Niedersachsens Wäldern ist, worauf man beim Gang in den Wald achten sollte und ob er jemals eine solche Trockenzeit erlebt hat.

SAT.1 REGIONAL - Fernsehen aus Leidenschaft
© Sat.1 Norddeutschland GmbH